Unterschriften sammeln kann man als Nebenjob

Büro für Politisches

Unterschriften für Initiativen und Referenden.

Leider kommen die Initiativ-Komitees in der Regel zu spät zu mir. Entweder kurz vor Ablauf der Sammelfrist mit der Erwartung, mit einem Zaubertrick in zwei Monaten schnell mal noch 50'000 Unterschriften zusammen zu tragen. Oder aber wenige Monate nach der Lancierung, wenn sie merken, dass die Unterschriften doch nicht einfach so von alleine eintrudeln. Beide Zeitpunkte sind zu spät.

 

Planen Sie eine Initiative oder ein Referendum? Egal ob eidgenössisch, kantonal oder auf Gemeinde-Ebene: Nehmen Sie vor der Lancierung mit mir Kontakt auf und investieren Sie ein paar wenige Stunden. Sie werden damit ein Vielfaches an Sammelzeit einsparen. Kleines Rechenbeispiel gefällig?

 

Sie brauchen 100'000 Unterschriften. Bei 20 Unterschriften pro Stunde sind das 5000 Arbeitsstunden. Rechnen wir bescheiden und sagen, durch ein Consulting arbeiten Sie 10% effizienter, sparen Sie 500 Arbeitsstunden ein. Nicht schlecht für eine Beratung von ein paar Stunden, oder?

 

Übrigens: Falls Sie sich überlegen, Initiativbögen in Briefkästen verteilen zu lassen: Machen Sie es nicht. Die Erfahrung zeigt, dass selbst bei gut laufenden Aktionen der Preis pro Unterschrift bei mindestens 7.- Franken zu stehen kommt.

 

Gerne erwarte ich Ihre Anfrage!

 

Lukas Harder

info@unterschriften-sammeln.ch